Bilanz

In den vergangenen Jahren haben wir gemeinsam mit vielen Unterstützern und Akteuren sowie mit großem Engagement zahlreiche Themen angepackt und dabei herausragende Projekte realisiert. Diese Erfolge sind auch auf eine schnelle und umfassende Beratung und Unterstützung ansiedlungs- und erweiterungswilliger Unternehmen durch die VG-Verwaltung zurückzuführen:

 

Beispielsweise die Ansiedlung verschiedener Unternehmen wie etwa die Firma Juwi in Wörrstadt, die RWZ in Ensheim und Saulheim, einem Autohof mit Tank- und Rastanlage an der A 63, weiterer mittelständischer Unternehmen in den verschiedenen Gewerbegebieten und von Supermärkten in Saulheim,

die Unterstützung aller Unternehmen bei der Erweiterung ihrer Betriebe, bei Genehmigungsfragen und Fragen der Infrastruktur, durch kurze Wege und direkte Ansprechpartner in der VG-Verwaltung,

die sehr gut angenommene Gründung des Unternehmerforums, um den Kontakt zwischen Wirtschaft und Verwaltung, aber auch unter den Gewerbetreibenden zu pflegen und auszubauen,

der bisherige Ausbau des Breitbandangebotes in der Verbandsgemeinde,

die Umrüstung der gesamten Straßenbeleuchtung auf moderne, energieeffiziente und ökonomische LED-Beleuchtung durch unseren Energie- und Servicebetrieb Wörrstadt (AöR) mit Ausnahme der Stadt Wörrstadt, die nicht Mitglied der AöR werden wollte,

die vorzeitige Erreichung des Zieles, bereits Ende 2012 anstatt wie geplant 2017, die Verbandsgemeinde zu einer 100%-Kommune für erneuerbare Energien zu entwickeln, um so mitzuhelfen, die Energiewende zu verwirklichen,

die Einführung eines modernen Rats- und Bürgerinformationssystems zur Weiterentwicklung hin zu einer modernen und transparenten Verwaltung,

den Ausbau der Öffnungszeiten und des Serviceangebotes im Bürgerbüro der VG-Verwaltung,

die Entwicklung einer unverwechselbaren Corporate Identity („Leitbild“) und eines attraktiven Corporate Design („Logo“) im Rahmen einer umfassenden Bürgerbeteiligung in mehreren Workshops,

der Bau eines weiteren Verwaltungsgebäudes (Technisches Rathaus) mit modernster Infrastruktur,

der Rückkauf, d.h. die Rekommunalisierung der Strom- und Gasnetze in der Verbandsgemeinde Wörrstadt durch den Energie- und Servicebetrieb Wörrstadt (AöR), der seit seiner Gründung rund 20 Mio. Euro in die Infrastruktur unserer Gemeinden investiert hat und mittlerweile einen jährlichen Gewinn von 300.000 bis 400.000 Euro erwirtschaftet,

der Kauf einer VG-eigenen Windenergieanlage durch den heutigen Energie- und Servicebetrieb Wörrstadt (AöR),

die Verpachtung VG-eigener Dächer an unsere Bürgerenergiegenossenschaft und an interessierte Bürger für die Errichtung von Bürgerphotovoltaikanlagen, wie z.B. auf der VG-Verwaltung und den Grundschulen Partenheim und Wallertheim,

die Installation eigener Photovoltaikanlagen auf dem Dach der Kläranlage Saulheim, der Feuerwache Wörrstadt und der Grundschule Wörrstadt,

die Gründung unserer Tourismus GmbH „Wörrstädter Land“ mit allen Gemeinden und der Verbandsgemeinde als Gesellschafter zur professionellen Unterstützung und zur regionalen Förderung aller touristischen Aktivitäten auch über die VG hinaus,

die Erschließung und Vermarktung des typisch rheinhessischen Prädikatswanderweges „Hiwweltour Neuborn“,

die Etablierung von Ganztagsschulen an den Grundschulen in Saulheim und Wörrstadt und der Bau neuer Mensen und Fachräume,

die Einrichtung von „Betreuenden Ganztagsschulen“ an allen weiteren Grundschulen in unserer Verbandsgemeinde,

die Einführung einer Hausaufgabenbetreuung an allen Grundschulen und einer Ferienbetreuung für alle Grundschüler,

die Sanierung der Bahnhöfe in Armsheim, Saulheim und Wallertheim durch den Bau barrierefreier Zugänge, neuer Bahnsteige, Park&Ride-Plätzen, Bushaltestellen und Fahrradabstellanlagen,

der Bau eines durchgehenden Radwegenetzes in der VG durch Schließen der Lücken in den Wirtschaftswegen zwischen den Ortsgemeinden,

die Schaffung einer Stabsstelle „Generationenbeauftragte“, welche die vielfältigen Aktivitäten aller ehrenamtlich Tätigen unterstützt und das Zusammenleben der Generationen fördert insbesondere durch die Planung und Realisierung neuer Ideen und Projekte in den Bereichen Gesundheit, Familie, Pflege, Soziales und Ehrenamt,

die Einstellung eines Streetworkers als Ansprechpartner für die Gemeinden und Jugendlichen zur präventiven Jugendarbeit und zur Unterstützung der Arbeit unseres Jugendpflegers,

die Einführung der Ehrenamtskarte des Landes Rheinland-Pfalz zur Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements,

die umfassenden Investitionen in die Ausrüstung und in moderne Einsatzfahrzeuge unserer Feuerwehren, um professionell, schnell und effektiv helfen und schützen zu können,

die bauliche Erweiterung der Feuerwehrgerätehäuser in Partenheim, Armsheim, Schornsheim, Udenheim und Wörrstadt (Schlauchwerkstatt), wobei auch unsere Feuerwehrleute viele ehrenamtliche Stunden investiert haben,

die Förderung und Unterstützung der Zusammenarbeit unter den Hilfsorganisationen (Feuerwehr, THW, Rotes Kreuz) in Kooperation mit der VG-Verwaltung,

die Durchführung gemeinsamer Abendkontrollen von Polizei und Ordnungsamt zur Überwachung des Jugendschutzes,

die Sanierung unseres Neubornbades als Familienbad mit vielen neuen Attraktionen für junge Familien und Verwirklichung der Barrierefreiheit,

und noch vieles mehr, was hier allerdings nicht alles aufgeführt werden kann.