Heimat

„Heimat bedeutet für mich, verwurzelt zu sein mit Menschen, Kultur und Traditionen sowie hier gerne zu leben und sich zu Hause zu fühlen.“

Mit unseren Familien, Angehörigen und Freunden wollen wir sicher in einem angenehmen Wohnumfeld und mit einer guten Infrastruktur leben, uns ehrenamtlich für unsere Gesellschaft einbringen und uns als Teil einer Gemeinschaft verstehen, in dem das „Wir“ vor dem „Ich“ kommt. Darüber hinaus erfordert der demografische Wandel unserer Gesellschaft, dass wir uns stärker um unsere Senioren kümmern und auch seniorengerechte Angebote schaffen. Die weitere Unterstützung des vorbildlichen ehrenamtlichen Engagements unserer Vereine und eine attraktive Jugendarbeit sind die Basis für eine zukunftsorientierte Politik für alle Generationen.

Dazu gehören konkret folgende Punkte:

 

Die Gründung eines Ehrenamts-Forums analog zu unserem Unternehmerforum für die Verbesserung der Kommunikation, des Erfahrungsaustausches und der Informationsweitergabe für alle ehrenamtlich Aktiven,

die Förderung des Zusammenlebens aller Generationen und die Ausweitung der individuellen Angebote unserer Generationenbeauftragten,

die Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements durch unsere Generationenbeauftragte als Ansprechpartnerin und Clearingstelle für alle Vereine, Verbände und Institutionen,

der Ausbau des Betreuungs- und Pflegeangebotes, insbesondere durch die Schaffung von Tages- und Kurzzeitpflegeplätzen,

die Verbesserung des Angebotes an „Betreuten Wohneinrichtungen“ und „barrierefreien Wohnungen“ in Kooperation mit anerkannt qualifizierten Investoren,

die weitere Einrichtung von Mehrgenerationenhäusern,

die vielseitige Unterstützung bei der Entwicklung von Dorferneuerungskonzepten unserer Gemeinden,

der weitere Ausbau der Breitbandinfrastruktur (DSL-Ausbau) gemeinsam mit privaten Anbietern,

die Errichtung zusätzlicher WLAN-Hotspots vor Ort durch unseren Energie- und Servicebetrieb Wörrstadt (AöR),

die weitere Unterstützung und der Ausbau des ehrenamtlich hervorragend angenommenen Bürgerbus-Angebotes,

weitere Investitionen in die Ausrüstung und Ausbildung unserer Freiwilligen Feuerwehren, insbesondere auch die Ergänzung und Entlastung der ehrenamtlichen Kräfte durch ausgebildete hauptamtliche Kräfte, z.B. auf 450-Euro-Basis bei Geräteprüfungen, der Atemschutzwerkstatt, u.a.m.,

der Bau neuer Feuerwehrgerätehäuser in unseren Gemeinden Vendersheim und Sulzheim,

der andauernde Einsatz für den Erhalt und den personellen Ausbau der Polizeiwache in Wörrstadt,

die weitere Unterstützung der Gemeinden Saulheim und Wörrstadt bei der Realisierung der Nordspange,

der barrierefreie Ausbau von Bushaltestellen und die Weiterentwicklung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV),

die Förderung des kulturellen Lebens in unserer VG durch die jährliche Vergabe eines Kulturpreises für herausragende Projekte im Bereich von Bildung und Kultur,

die vielfältige Förderung der Kultur im Rahmen des VG-Kulturprogramms durch die Veranstaltung von Kunstausstellungen regionaler Künstler, Konzerte, Kabarettabende und Musikveranstaltungen,

und nicht zuletzt die weitere erfolgreiche Durchführung unseres traditionellen Verbandsgemeinde-Weinfestes.

Umwelt

„Umwelt bedeutet für mich, unsere natürlichen Lebensgrundlagen zu achten, ihren Schutz und eine nachhaltige Wirtschaft zu fördern.“

Wir wohnen in einer lebens- und liebenswerten Region, müssen unsere Weinkulturlandschaft erhalten, eine sozial gerechte Gesellschaft schaffen, uns um bezahlbares Wohnen kümmern und unserer Verantwortung für die kommenden Generationen gerecht werden, insbesondere bei dem Schutz unserer natürlichen Ressourcen.

Zu dieser umfassenden Bedeutung von Umwelt gehören konkret:

 

Dem bedrohlichen Klimawandel entgegen zu wirken durch die Realisierung unseres gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern erarbeiteten Klimaschutzkonzeptes zur Energieeinsparung, Steigerung der Energieeffizienz und die Reduzierung der CO2-Emissionen um mindestens 75 % bis zum Jahr 2023 (mit Ausnahme der durch den Nutzverkehr verursachten Emissionen),

die Erhöhung der Sanierungsquote durch die Förderung der energetischen Sanierung von privaten Gebäuden beispielsweise durch finanzielle Zuschüsse der Verbandsgemeinde bei der Dämmung der obersten Geschossdecke oder von Heizungsrohren,

die weitere energetische Sanierung unserer kommunalen Gebäude zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Energieeinsparung,

die Entwicklung von Quartierskonzepten in den Gemeinden zur Verbesserung einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Energieversorgung sowie einem guten und lebenswerten örtlichen Umfeld,

die Förderung alternativer Antriebstechnologien, z.B. der E-Mobilität durch weitere Ladesäulen, Zuschüsse für Ladestationen in den eigenen Gebäuden sowie die Unterstützung von Carsharing-Modellen und den Bau von E-Bike-Ladestationen,

die Umsetzung unseres „Ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK)“ durch die Erhaltung und Pflege unserer Weinkulturlandschaft, das Anlegen von Blührandstreifen und der Schutz der Artenvielfalt,

die weitere Unterstützung unserer aktiven und vorbildlich ehrenamtlich tätigen „Lokalen Agenda 21 in der VG“ auf der Grundlage der verabschiedeten Dialogvereinbarung, die eine neue Form direkter Bürgerbeteiligung darstellt,

die Renaturierung weiterer natürlicher Gewässer und der Ausbau des Hochwasserschutzes in enger Kooperation mit den betroffenen Landwirten und Grundstückseigentümern,

eine langfristig orientierte und nachhaltige Beschaffungsstrategie durch die Verbandsgemeinde und die Gemeinden,

die umfassende Berücksichtigung fair gehandelter Produkte,

der Umbau unserer Kläranlagen in Gau-Bickelheim zu einer „Energieautarken Kläranlage“ und nach heutigem Stand auch in Saulheim sowie die Nutzung moderner zukunftsorientierter Technologien,

und nicht zuletzt die permanente Sanierung unserer Kanäle zur Vermeidung eines Sanierungsstaus oder gar von Kanalschäden, was im Ergebnis auch zur Beibehaltung niedriger Abwassergebühren führt.

Zukunft

„Zukunft gestalten bedeutet für mich, grundsätzlich zu agieren anstatt zu reagieren, das heißt mit Kreativität und neuen Ideen die Attraktivität unserer Verbandsgemeinde weiterzuentwickeln.“

Unsere VG hat aufgrund ihrer geografischen Lage in der Mitte von Rheinhessen eine herausragende politisch-strategische Position, die es weiter auszubauen gilt. Die vielfältigen Initiativen und weithin anerkannten erfolgreichen Aktivitäten müssen konsequent fortgeführt werden. Zur Sicherung unserer Zukunft gehört aber auch, neuen Ideen und zukunftsweisenden Technologien offen gegenüber zu stehen und uns für ein gutes soziales Miteinander und für eine nachhaltige und tolerante Gesellschaft einzusetzen.

Dazu gehören konkret folgende Punkte:

 

Die weitere Ausweisung von Baugebieten, damit durch ein entsprechendes Angebot junge Familien ein Grundstück oder Eigenheim zu erschwinglichen Preisen erwerben können,

die zügige Förderung des Mietwohnungs- und des sozialen Wohnungsbaus durch die Ausweisung geeigneter Baugrundstücke,

die Bereitstellung entsprechender Grundstücke und die Errichtung von eigenen Wohneinheiten durch die Verbandsgemeinde selbst, z.B. im Rahmen der Gründung einer Wohnungsbaugesellschaft gemeinsam mit den Gemeinden bzw. die Weiterentwicklung unseres Energie- und Servicebetriebes (AöR),

die Ansiedlung weiterer Unternehmen und die Ausweisung von Gewerbegebieten auch für geeignete größere Firmen sowie mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe,

die Vermarktung der gewerblichen und privaten Grundstücke der Gemeinden im Internet im Verbund mit einem attraktiven Standortmarketing,

die Planung und Realisierung eines Innovations- und Technologiezentrums in unserer Verbandsgemeinde,

die weitere Förderung des Tourismus durch eine Verbesserung der touristischen Infrastruktur, den weiteren Ausbau der Radwege, die Förderung des Binnenmarketings und die Zusammenarbeit mit anderen Kommunen über die Verbandsgemeinde hinaus,

die flächendeckende Ausstattung der Grundschulen mit Tablets und moderner IT-Technik für einen zukunftsorientierten Unterricht, z.B. in sogenannten „Tablet-Klassen“,

die Förderung unseres Serviceangebotes an den Schulen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf,

die langfristige Weiterentwicklung der Schulsozialarbeit an unseren Grundschulen,

der weitere Ausbau der Ganztagsbetreuung an den Kindergärten für Kinder unter drei Jahre und der notwendige Bau neuer Kitas,

der noch bürgerfreundlichere und vielseitigere Ausbau einer effizienten und modernen Verwaltung, die neben einem attraktiven Bürgerservice verstärkt die neuen Medien zur Kommunikation und zum Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern nutzt,

die Beibehaltung unserer stabilen und soliden kommunalen Finanzpolitik mit dem Ziel, auch weiterhin einen ausgeglichenen und zukunftsfähigen Haushalt zu garantieren.