SEIT VIELEN JAHREN STEHEN DIE ENERGIE- UND UMWELTPOLITIK UND DIE ERHALTUNG UNSERER NATÜRLICHEN LEBENSGRUNDLAGEN IM MITTELPUNKT MEINER POLITIK.

 

Das belegen – um nur einige Beispiele zu nennen, die auch nachhaltige Beiträge gegen den Klimawandel sind – die erfolgreiche Umsetzung, den Energiebedarf in der VG Wörrstadt zu 100 % aus Erneuerbaren Energien zu gewinnen; der Rückkauf der Strom- und Gasnetze (Rekommunalisierung) und der Kauf einer VG-eigenen Windenergieanlage durch den neugegründeten Energie- und Servicebetrieb Wörrstadt (ESW), einer Anstalt des öffentlichen Rechts; die Installation von Photovoltaikanlagen auf VG-eigenen Gebäuden sowie die Verpachtung VG-eigener Dächer an Bürgergenossenschaften zur Errichtung von Photovoltaikanlagen; Programme für die finanzielle Bezuschussung energetischer Sanierungsmaßnahmen und für die Förderung der E-Mobilität sowie die zunächst kostenfreie Bereitstellung von E-Ladesäulen zur Förderung der E-Mobilität in allen Gemeinden der VG.

 

Unser vorbildliches Engagement in diesem Bereich fand große Anerkennung, so etwa durch die Auszeichnung als „Modellkommune zur nachhaltigen Entwicklung“ durch das Land Rheinland-Pfalz; die Verleihung des Preises „Superidee“ des Gemeinde- und Städtebundes für unsere Aktivitäten auf dem regenerativen Energiesektor; die Auszeichnung als „dena Energieeffizienz-Kommune“ von der Deutschen Energieagentur sowie die Verleihung des „European Energy Award“ für kommunale Energieeffizienz und Klimaschutz als erste Verbandsgemeinde in Deutschland.